17 Frühjahrsputz-Tricks, die Zeit sparen.

Sachte kündigt sich das Frühjahr an: Die Schneeglöckchen sprießen, die Tage werden länger. Da juckt es so manchen in den Fingern, auch den Putzteufel aus seinem Käfig zu lassen. Mit dem großen Kehraus im Frühjahr lässt sich nämlich nicht nur der angesammelte Winterschmutz vertreiben, er gibt auch Schwung für alle übrigen Projekte, die man sich für das neue Jahr vorgenommen hat.

Damit diese Motivation nicht gleich wieder wie ein kaputtes Schlauchboot in sich zusammenfällt, findest du hier einige Tipps und Tricks, die dir das Großreinemachen erleichtern. Auf dass das Putzen schnell von der Hand geht!

yellow rubber gloves cleaning table with brush

1.) Mit Musik geht alles besser

Suche dir vor dem Saubermachen deine Lieblingsmusik heraus. Gerade zu Beginn des Frühjahrsputzes ist es wichtig, dass man gute Laune hat und den Tag zelebriert. Der Rhythmus der Musik hilft dir, in den richtigen Putz-Rhythmus hineinzufinden. Später wirst du merken, dass du die musikalische Unterstützung gar nicht mehr brauchst.

093

2.) Mit System

Um Frust zu vermeiden, lohnt es sich, den Frühjahrsputz systematisch anzugehen. Nimm dir konkrete Ziele vor, die in der verfügbaren Zeitspanne zu schaffen sind. Auch die Reihenfolge ist wichtig: Erst aufräumen, dann sind die Fenster und Gardinen dran, erst nach dem Staubwischen werden die Fußböden gereinigt, Küche und Bad sind als Letztes an der Reihe. 

Notepad Art

3.) Gönne dir Pausen

Plane regelmäßige Pausen ein. Was sich zunächst widersinnig anhört, verkürzt tatsächlich die Arbeitszeit. Denn in den Pausen kannst du nicht nur neue Energie schöpfen, du kannst auch bewundern, was du bereits geleistet hast, und die nächsten Schritte im Kopf sortieren.

Let's take a coffee break

4.) Das richtige Equipment

Ebenfalls im Vorfeld solltest du dich vergewissern, ob du alles hast, was du zum Reinigen brauchst. Sind genügend Putzmittel im Haus? Sind die Lappen und Schwämme frisch? Wie voll ist der Staubsaugerbeutel? Sinnvoller als unzählige Spezialreiniger sind wenige Alleskönner wie Essigreiniger oder Spülmittel. Zudem bieten sich Putztücher in unterschiedlichen Farben an sowie genügend Mülltüten zum Ausmisten. Wer sich auf diese Weise einen Putz-Caddy zusammenstellt, hat nachher stets alles griffbereit.

home cleaning products and supplies

5.) Wäschekorb-Trick

Im Grunde ist es eine einfache Regel: Wenn man nach Benutzung alles wieder sofort an seinen Platz zurückstellt, gibt es keine Unordnung. Die Wirklichkeit sieht leider oft anders aus. Um die herumliegenden Kleidungsstücke, Kugelschreiber und Zeitschriften möglichst zügig aufzuräumen, hat sich der Wäschekorb-Trick bewährt. Alles einsammeln, nach Zimmern vorsortieren und dann zurückräumen. Das spart unnötige Laufwege. 

pint1

6.) Weg damit

Dass der Frühjahrsputz die beste Gelegenheit ist, sich von unnötigem Ballast zu trennen, ist das eine. Aber auch beim Staubwischen und Schrubben gilt, dass man schwierige Stellen lieber gleich freiräumt, anstatt sich umständlich mit ihnen abzumühen. Regale räumt man daher Brett für Brett aus, bevor man sie reinigt.

clean shelves

7.) Föhn-Attacke

Staub immer trocken wischen, sonst verklebt er. Schwer zugänglicher Stellen wie Heizkörper oder Lüftungen, an denen sich der Staub festsetzt, wird man flugs mit einem Föhn Herr.

pint1

8.) Trocknertücher

Trocknertücher wirken antistatisch und sind daher ideal zum Staubwischen glatter Oberflächen. Aber auch enge Ritzen, in denen sich Flusen, Schmutz und Milben tummeln, bekommt man mit einem Trocknertuch nachhaltig sauber. Wickle das Tuch einfach über ein Messer oder einen anderen dünnen Gegenstand und fahre vorsichtig durch den Spalt.

pint1

9.) Fusselrolle

Verstaubte Lampenschirme kann man mit einer Fusselrolle reinigen. Wer keine Fusselrolle besitzt, kann sich mit einer Klorolle und Kreppband selbst eine basteln.

pint1

10.) Strumpf-Sauger

Unter Schrank und Sofa befinden sich außer Staubflusen oft auch Kleinigkeiten, die man ungern im Staubsauger verschwinden sieht. Seien es Haarklammern, Münzen oder kleine Schrauben – zieht man einen Strumpf über das Saugrohr, kann man sie problemlos und sicher retten.

pint1

11.) Handschuh für den Besen

Damit der Besen nicht ständig umfällt, wenn man ihn kurz zur Seite stellt, stülpt man einen Gummihandschuh über das Stielende. Nun hat man einen effektiven Rutschschutz.

pint1

12.) Salz für den Teppich

Ein graustichiger Teppich muss nicht mühsam geschrubbt und gebürstet werden. In den allermeisten Fällen reicht es aus, ihn großzügig mit Salz zu bestreuen, etwas Wasser aus der Sprühflasche darüberzuspritzen und nach 1,5 Stunden Einwirkzeit abzusaugen. Jetzt strahlen die Farben wieder in alter Frische.

pint1

13.) Zitrone in die Mikrowelle

Stelle eine Schüssel Wasser mit Zitronensaft oder mit Zitronenscheiben in die schmutzige Mikrowelle und lass diese 5 Minuten auf höchster Stufe laufen. Danach wischen sich die Innenflächen fast wie von selbst.

pint1

14.) Armaturen einpacken

Gerade am Ansatz von Badezimmerarmaturen sammelt sich Kalk, in welchem sich Dreck und Schimmel festsetzen können. Da man in den Winkeln und besonders hinter dem Wasserhahn nur schlecht schrubben kann, empfiehlt sich eine Essig-Kur. Tauche ein Küchentuch in Essigessenz, wickle es um die Armatur und lass die Flüssigkeit dort etwa eine Stunde lang einwirken. Danach lässt sich der Kalk abspülen.

pint1

15.) Nicht zu viel Reiniger

Bei den Putzmitteln ist weniger oft mehr. Denn Seife und Schaum bilden einen glitschigen Film auf dem Wischlappen, der das Saubermachen eher verzögert als beschleunigt. Auch das Abspülen der Oberflächen geht im Nachhinein besser, je weniger Reiniger verwendet wurde.

foam

16.) Nichts vergessen

Der Frühjahrsputz ist die perfekte Gelegenheit, sich auch einmal jenen Gegenständen zu widmen, die sonst eher stiefmütterlich behandelt werden. Was daran Zeit sparen soll? Du bewahrst dich auf diese Weise vor bösen Überraschungen, die dir später, wenn du Besseres zu tun hast, Ärger machen könnten. Dazu zählen

  • die Waschmaschine: Gönne deiner Waschtrommel eine Tiefenreinigung, indem du sie im leeren Zustand mit 50 g Backpulver und 50 ml Essigessenz bei 60 °C laufen lässt.
  • Türklinken, Lichtschalter, Fernbedienungen: Täglich langen wir mit unseren „Patschern“ daran und doch werden sie nicht selten beim Putzen übersehen. 
  • die Fugen unterhalb der Toilette: Rühr dir eine Paste aus Backpulver und etwas Wasser an und bearbeite mithilfe einer Zahnbürste die Fugen.
  • Kaffeemaschine und Toaster: Selbst wenn du deine Küchengeräte sauber hältst, kann eine jährliche Grundreinigung nicht schaden. Dabei sollte natürlich sicherheitshalber immer der Stecker gezogen sein!

pint1

17.) Stoßlüften

Während deines Putztags solltest du die Fenster immer mal wieder weit aufreißen und den aufgewirbelten Mief rauslassen. Vorausgesetzt, das Wetter lässt das zu. Aber du solltest dir ohnehin möglichst einen sonnigen Tag zum Großreinemachen aussuchen: Die Sonnenstrahlen heben die Stimmung und geben dir frischen Elan.

Naturally lit Dining space facing a small courtyard with a pool in a naturally ventilated house, Mérida, State of Yucatán, Mexico [OS] [2000×1333]

Rüttelt dein innerer Putzteufel bereits an seinen Gittern? Mit den genannten Tipps wird er sicherlich wie ein Wirbelwind durch die Wohnung fegen und am Abend voller Stolz zu sich sagen: Das alles habe ich geschafft!

Kommentare

Auch interessant